Deutschlandtag der Jungen Union Deutschland in Dresden 2017

3 Tage – über 1000 Delegierte und Gäste – das gesamte ICC – der erste Auftritt Angela Merkels nach der Bundestagswahl und unzählige Helfer. Was das ergibt? Einen unvergesslichen Deutschlandtag in Dresden!

Bereits 2016 hat der alte Vorstand gemeinsam mit Alexander Dierks und Ingmar Dathe, dem damaligen Bundesvorstandsmitglieds Sachsens, dafür gekämpft, dass dieses tolle Event nach 1998 endlich wieder nach Sachsen kommt. Das größte Organ der Jungen Union Deutschlands trifft sich jedes Jahr einmal mit den Delegierten aller Landesverbände an einem Ort, um wichtige inhaltliche Entscheidungen zu treffen und den Fahrplan für das kommende Jahr festzulegen. Besonders war der Deutschlandtag aber nicht nur, weil er in unserem wunderschönen Elbflorenz durchgeführt wurde, sondern vor allem weil er am Wochenende nach der Bundestagswahl stattfand. Somit waren alle Augen auf Angela Merkel und ihre Rede am Samstag gerichtet. Bereits zuvor hatte der Bundesvorsitzende Paul Ziemiak klargestellt, dass es so wie bisher, nicht mehr weitergehen kann.

Nachdem am Freitag der Bundesvorstand noch einmal getagt hatte, begann am Abend der Deutschlandtag unter dem Motto „Das Euopäische Haus zukunftsfest machen“ für alle Delegierten. Nach Grußworten unseres Vorsitzenden Paul Ziemiak und Alexander Dierks sowie vom Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich bildeten die Worte Jens Spahns und Michael Kretschmers den Abschluss des offiziellen Teils des Tages. Besonders Jens Spahn wurde für seine klaren Worte gefeiert. Der Dresdner Abend rundete den ersten Tag schließlich ab.

Am Samstag stand nach allgemeinen Anträgen ein großes Highlight an: Die Rede Dr. Angela Merkels. Auch wenn vorher reichlich Kritik laut wurde, erhielt sie einen herzlichen Empfang. Danach stärkten sich alle bei einem Mittagessen, um anschließend den Leitantrag zu diskutieren. Daran knüpfte die Rede von Alexander Dobrindt an, dessen Worte sehr gut ankamen.  Bevor es in eine weitere Antragsberatung ging, sprach Dr. Thomas de Maizière.

Hinter den Kulissen sorgten die unzähligen Helfer aus Dresden, aber auch aus anderen Kreisverbänden Sachsens in teilweise gefühlt unendlichen Schichten dafür, dass der ganze Laden lief. Seit Donnerstag arbeiteten wir dafür unermüdlich. Egal ob an der Garderobe, als Einlasskontrolle oder im Saal – IHR habt dafür gesorgt, dass dies ein unvergessliches Wochenende für alle Teilnehmer wurde. Da verwundert es kaum, dass die Party am Samstagabend in der neuen Ballsportarena umso ausgelassener und lustiger war. Alle hatten nach der harten Arbeit diesen riesen Spaß dringend nötig.

Am Sonntag bildeten der Bericht des Bundesgeschäftsführers Conrad Clemens und die Rede der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer den Abschluss des Deutschlandtages – und die Helfer konnten nach anstrengenden drei Tagen durchatmen – es war geschafft!

Die Gastfreundschaft unserer Stadt, ihre atemberaubende Schönheit und die Stärke unseres kleinen Landesverbandes haben wir bravourös gezeigt. An dieser Stelle noch einmal ein riesen Dankeschön an alle Helfer für die Schaffenskraft und Kreativität. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Abonniert unseren Newsletter!
Schließt euch uns an! Über unseren Newsletter erhaltet ihr regelmäßig Informationen zu Veranstaltungen, Terminen und Inhalten der JU Dresden.
Wir hassen Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben. Deine Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich (per E-Mail an info@ju-dresden.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten). Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung , die über die Startseite zu finden ist. Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, dich im Newsletter persönlich ansprechen zu können.